Montag, 24. Oktober 2011

Wächterin des Blutes von Alexandra Ivy


Name des Buches: Guardians of Eternity 6 - Wächterin des Blutes
Von: Alexandra Ivy
Verlag: Diana Verlag
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-453-35548-4


Klappentext:
Als Salvatore, König der Werwölfe, der schönen Harley begegnet, fühlt er eine nie gekannte Leidenschaft. Mehr als alles andere will er sie für sich erobern und mit ihr, einer der letzten Werwölfinnen reinen Blutes, den Fortbestand seiner Art sichern. Doch Harley würde eher sterben, als sich mit Salvatore einzulassen - er ist für den Tod ihrer Schwestern verantwortlich, ihn wird sie bis zum letzten Atemzug bekämpfen. Und sie weiß, dass sie seiner verstörenden Anziehungskraft auf keinen Fall erliegen darf ...

Inhalt von Wächterin des Blutes:
Als Salvator Giuliani, der König der Werwölfe, zufällig auf Harley, eine der verschwundenen, genveränderten Rassewerwölfinnen, trifft, weiß er, dass sie seine Gefährtin ist. Außerdem steht fest, dass nur sie den Fortbestand der Rassewerwölfe mit ihm sichern kann. Denn ihre Schwestern sind dazu nicht in der Lage. Darcy hat sich mit dem Anasso Styx verbunden und ist seitdem die Königin der Vampire, Regan hat ihren Gefährten in Jagr, einem Vampir, gefunden und ist außerdem unfruchtbar und die dritte Schwester ist immer noch unauffindbar. Doch für Harley steht fest, dass sie Salvatore auf keinen Fall vertrauen kann, denn ihr wurde seit Kindertagen erzählt, ihre Schwestern seien von dem König der Werwölfe ermordet worden. Auch wenn das heißt die starke Anziehungskraft, die er auf sie ausübt, unterdrücken zu müssen. Doch um die Wahrheit zu erfahren und ihre angeblich lebendigen Schwestern kennen zu lernen, muss sie anfangen mit Salvatore klar zu kommen. Dabei wird Harley jedoch in eine uralte Fehde zwischen Salvatore und Briggs reingezogen. Denn Briggs kann Salvatore einfach nicht verzeihen, dass Salvatore den Thron bestiegen hat und nicht er selbst. Doch Briggs alleinige Idee war es nicht, Salvatore das Leben schwer zu machen, denn der gefährlichste Dämonenlord hat es darauf abgesehen auf die Erde zurück zu kehren und somit alles Leben auszulöschen. Somit beginnt ein Kampf auf Leben und Tod, der nicht nur etwas mit Salvatore und den Werwölfen zu tun hat, sondern Gefahr für alle Dämonenwesen bedeutet.


Eigene Meinung:
Wächterin des Blutes, ist der sechste Band, der erfolgreichen Reihe Guardians of Eternity von Alexandra Ivy. Wie seine Vorgänger, ist auch dieses Buch der Wahnsinn. Schon in den anderen Teilen ist Salvatore vorgekommen und hat nach den verschwundenen Rassewölfinnen gesucht, doch keine konnte/wollte mit ihm die Ausrottung der Werwölfe verhindern. Doch mit Harley kehrt eine neue Hoffnung zurück. Vorher ist mir Salvatore grausam und machohaft erschienen, doch in Wächterin des Blutes habe ich gemerkt, wie wichtig es ihm war, Harley und ihre Schwestern zu finden und auch wie wichtig es ihm ist, ein guter und gerechter König zu sein. Doch das Machohafte ist geblieben. Aber gerade das, macht ihn so Charmant. In die Protagonisten, Salvatore und Harley, kann man sich sehr gut hineinversetzen. Man versteht Salvatores dringenden Wunsch sich mit Harley zu verbinden und Harleys Bedürfnis endlich frei sein zu können, aber gleichzeitig endlich Familie und Geborgenheit zu haben. Doch keiner von beiden kann die mächtige Anziehungskraft, vorbestimmter Gefährten ignorieren. Natürlich hat auch dieser Teil der Reihe einen Hauch von Erotik drin schweben, aber das macht das Buch erst zu dem, was es ist. Ein klasse Roman! An Spannung fehlt dem Buch überhaupt nichts. Ich konnte nicht nur manchmal, das Buch nicht aus der Hand legen, sondern immer. Mir fiel es sehr schwer, mit dem Lesen aufzuhören. Dementsprechend war ich auch schnell mit dem Buch fertig. Was ich sehr Bedauer, da ich ruhig noch eine ganze Weile weiterlesen hätte können. In den Büchern geht es eigentlich immer um dasselbe. Ein Mann, eine Frau, eine Gefahr und dann die Gefährtenverbindung. Doch jede einzelne Geschichte wurde immer anders umgesetzt und hat auch ihren eigenen Charme. Man muss es einfach lieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zum Lesen. Man stolpert nicht über die Sätze, wie bei manchen anderen Büchern. 

Fazit:
Das Buch/die Reihe ist einfach der Wahnsinn und sehr empfehlenswert. Wenn ihr auf Vampire, Werwölfe und andere Wesen und Liebe, Spannung und einen Hauch Erotik steht, dann ist diese Reihe genau perfekt für euch.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension :)
    Habe das Buch noch nicht gelesen, hört sich aber gut an :))

    Ich bin jetzt eine regelmäßige Leserin :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke :)
    Ja, es ist wirklich gut, aber fang mit dem 1. Teil an, fals du es lesen solltest. ;)

    uii, das freut mich!!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Rezension klingt echt verlockend :) Schade nur, dass das schon der sechste Teil ist und ich noch nichts von der Reihe gelesen hab. Du hast nicht zufällig auch eine Rezi zum ersten Teil? ;)

    AntwortenLöschen
  4. Danke :)
    Nein, tut mir leid. Ist auch schon ein Weile her, seit ich den ersten Teil gelesen hab, da bring ich das nicht mehr zusammen. :D Aber die Reihe ist wirklich zu empfehlen.

    AntwortenLöschen

Immer her damit! :)